Highspeed-WordPress: NGiNX + W3TC + Varnish + Cloudflare

Diese WordPress-Seite läuft nun unter einem neuen Setup. Dieses besteht aus nginx, Varnish, W3 Total Cache und Cloudflare. Hochleistung!

Das ultimative vServer-Setup

Mit diesen Komponenten kann ein vServer schon für unglaubliche Geschwindigkeit sorgen. Und das ist gar nicht mal so schwer. Willst du wissen, wie ich das angestellt habe, das meine Seite so verdammt schnell ist?

1. Stufe: NGiNX – Webserver

Als erstes habe ich den NGiNX – Webserver installiert und hinsichtlich Performance konfiguriert. Hier kannst du nachlesen, wie du NGiNX auf Debian installierst. Du benutzt Ubuntu? Kein Problem. Ich habe eine Video-Anleitung erstellt, die dir Schritt für Schritt die Konfiguration von NGiNX unter Ubuntu erläutert.

2. Stufe: PHP

PHP kann schön als UNIX-Sockel in NGiNX eingepflegt und konfiguriert werden – für Höchstleistungen. Dazu folgende Tipps:

  • PHP5-APC installieren
  • PHP5-APC Cache erhöhen
  • PHP 5.4.x verwenden, ist statistisch gesehen bis zu 10% performanter als PHP 5.3.x.

3. Stufe: WordPress

Aus WordPress kann man eine Menge rausholen:

  • unnötige Funktionen und Codes deaktivieren
  • wp-config.php tunen
  • Das WordPress-Theme feintunen
  • W3 Total Cache installieren und konfigurieren – Hierbei dann auch von PHP-APC Gebrauch machen, wir haben das ja nicht umsonst installiert.

4. Stufe: Varnish

Den HTTPD-Beschleuniger Varnish vor NGiNX setzen: Varnish auf Port 80, NGiNX dahinter auf 8080.

  • Varnish ermöglicht mächtiges Cachen und Keepalive
  • Kann Cookies entfernen – WordPress, das Cookiemonster

5. Cloudflare

Darüber hinaus könnt ihr auch noch Cloudflare auf eure Seite aufschalten. Hier könnt Ihr Cloudflare einrichten. Das bringt folgende Vorteile:

  • Globales Netzwerk: Inhalte werden vom nächstgelegenen Server ausgeliefert
  • Komprimierung von HTML, CSS und JS – Dateien
  • Aggressing Caching – Sogar Query-Caching möglich
  • Rocketloader – Scripts beschleunigen
Du kannst dir auch noch folgende Dinge anschauen:
  • MySQL – Slow Query Log zum Tunen beobachten
  • mysqltuner.pl nutzen
  • vielleicht sogar MariaDB nutzen? 
  • Oder MySQL auf einem seperaten Server?

Wie machst du deine Seite schnell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.