Die Grundlagen der Netzwerkkommunikation

In der Netzwerkkommunikation gibt es ein 7 Schichtenmodell, welches als das OSI-Modell bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um empfohlene Standards zur Kommunikation in Netzwerken auf verschiedenen Ebenen. Das Ziel dieses Modells ist es, dass verschiedene Medien über verschiedene Systeme miteinander kommunizieren können. Jeder dieser Schichten ist für eine andere Aufgabe verantwortlich und voneinander getrennt, somit können verschiedene Schichten miteinander kommunizieren, ohne, dass Schichten, die dazwischen liegen, betroffen sind.

Die 7 Schichten

Schicht 1

Die erste Schicht ist die physische Schicht, welche sich um Maßnahmen und Verfahren kümmert, die zur Übertragung von Bitfolgen dienen. In einem Desktop Computer arbeitet z. B. die Netzwerkkarte auf dieser Ebene.

Schicht 2

Die zweite Schicht ist die Sicherungsschicht, welche sich mit den laufenden Datenpaketen verbinde und Fehlererkennungsmechanismen. Dabei werden alle ein- und ausgehenden Daten segmentiert und auf ihre Summen geprüft. Auf dieser Geräte arbeiten Netzwerkgeräte, wie eine Bridge oder eine Switch, welche an den Router angebunden sind.

Schicht 3

Die dritte Schicht ist die Vermittlungsschicht. Diese Schicht weist den Paketen ihren Weg zum nächstgelegenen Netzwerkknoten. Ein Router ist ein Gerät, welches zur Vermittlung von Paketen dient. Dieser arbeitet auf dieser Ebene.

Schicht 4

Die vierte Schicht ist die Transportschicht. Diese ist dafür verantwortlich die Daten den entsprechenden Anwendungen zuzuordnen. Auf der Transporteben arbeitet keine Hardware, sondern Protokolle. Diese können TCP, SCTP oder UDP sein.

Schicht 5

Die fünfte Schicht ist die Sitzungsschicht. Hierüber werden alle laufenden Verbindungen kontrolliert und gesteuert. Die 5. Schicht können E-Mail Protokolle, wie FTP oder SMTP sein.

Schicht 6

Die sechste Schicht ist die Darstellungsschickt. Hier werden alle Daten in lesbare Formate umgewandelt. Auf der Schicht arbeiten Formate, welche dazu dienen, dass später dem Anwender etwas auf der 7. Ebene angezeigt werden kann. Dazu zählt z. B. HTML, CSS oder Jpeg Bilder.

Schicht 7

Die siebte und somit auch letzte Schicht ist die Anwendungsschicht. Hierüber werden Funktionen von Anwendungen bereitgestellt. Dies kann alles sein, was man als Nutzer zu Gesicht bekommt, wie der Internet Browser oder sein Mailprogramm. Eine übliche Firewall, wie wir sie kennen ist in der Regel auf den Schichten 2-6 Aktiv. Aber auch Schicht 7 kann dabei miteinbezogen werden. Wenn eine Firewall direkt auf der Anwenderebene arbeitet, ist von einer Web Application Firewall die Rede.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.