Kostenlose Bilder für Blogger

Bilder im Internet sind immer wieder Anlass für Rechtsstreit und gefundenes Futter für geldgierige Anwälte. Wo Ihr kostenfreie Bilder für eure Homepage oder euren Blog bekommt, beschreibe ich im nachfolgenden.

Blogger Brauchen Bilder!

Gerade, aber nicht nur wir Blogger brauchen Bilder, um unsere Inhalte zu verfeinern. Dabei treiben Bilder gleicherweise unsere Leser und Suchmaschinen an, mehr Aktivität zu zeigen. Richtig eingesetzte Bilder sind also gut fürs eigene SEO als auch Eyecatcher. Allerdings hat nicht jeder die nötige Zeit, die nötige Ausstattung oder das nötige Know-How, um thematische und qualitative Fotos zu schiessen oder Bilder zu illustrieren. Im nachfolgenden möchte ich aufzeigen, was du bei Bildern aus dem Netz beachten musst und wie du dich von der damit verbundenen Problematik befreist.

Die Lizenz-Problematik

Das Problem mit Bildern im Netz ist stets die damit verbundene Lizenz und letzendlich die Rechte der Lizenzinhaber der jeweiligen Bilder. So muss ein Fotograf Ihnen das Recht, sein Bild auf Ihrer Internetseite verwenden zu dürfen, explizit einräumen. Wenn er das nicht tut und Sie das Bild dennoch ins Netz stellen, begehen Sie damit u.a. Urheberrechtsverletzung.

Um dieser Problematik entgegenzuwirken wurden mehrere Projekte ins Leben gerufen, die Bilder unter der CC0 1.0 – also Creative Commons 0 1.0 bereitstellen. Diese Lizenz beschreibt wörtlich:

You can copy, modify, distribute and perform the work, even for commercial purposes, all without asking permission (CC0 1.0)

Hier liste ich nun einige Internetseiten auf, die Ihnen Bilder unter dieser Lizenz zur Verfügung stellen.

unsplash.com – Qualität statt Quanität

unsplash.com - alle 10 Tage ein kostenfreies Bild.
unsplash.com – alle 10 Tage ein kostenfreies Bild.

 

… Trifft es hier am besten. Die Auswahl der Bilder ist hier handverlesen – darüber hinaus haben alle Bilder hohe Auflösung. Mein persönlicher Favorit. Hier findet Ihr alle 10 Tage 10 neue Bilder. Besonders durch die hohen Qualitätsstandards lohnt sich also regelmäßiges vorbeischauen.

Nachteil: Auch wenn sich im Laufe der Zeit einige Bilder gesammelt haben, ist unsplash Quantitativ stark begrenzt.

Pixabay – Bestenlisten und Editor’s Choice

pixabay - Bestenlisten und Editor's Choice sorgen für Wettbewerb.
pixabay – Bestenlisten und Editor’s Choice sorgen für Wettbewerb.

Pixabay geht einen Schritt weiter: Hier werden Bilder nach Tags sortiert und in Bestenlisten und Editor’s Choice aufgeführt. Desweiteren hat hier jeder Fotograf seine persönliche Seite. Die Auwahl der Bilder ist etwas größer als bei unsplash.

Definitiv ist Pixabay auch mehr als einen Blick Wert.

freeimages (ehemals stock.xchng)

freeimages - unglaubliche Auswahl mit individuellen Einschränkungen
freeimages – unglaubliche Auswahl mit individuellen Einschränkungen

freeimages bietet eine unglaublich große Auswahl an Bildern – mit derzeit über 400.000 Bildern. Den meisten sollte freeimages noch unter dem Namen sxc.hu bzw. stock.xchng bekannt sein. Wenn du Bilder von freeimages verwendest, musst du allerdings etwas aufpassen: Einige Fotografen wünschen sich eine entsprechende Verlinkung oder einen Hinweis. Desweiteren variiert hier die Qualität der Bilder stark, da hier keine Qualitätssicherung wie etwa bei unsplash oder pixabay stattfindet.

Wikimedia Commons: Gemeinfreie Bilder in Wikipedia-Manier

Wikimedia Commons - kostenlose Bilder für Blogger.
Wikimedia Commons – kostenlose Bilder für Blogger.

+Henning Uhle hat mich auf Wikipedia aufmerksam gemacht: Wikimedia Commons stellt derzeit über 22.000.000 für jeden frei nutzbare Multimedia-Dateien bereit. Hierbei handelt es sich neben Fotos und Grafiken auch um Videos. Für wissenschaftliche Blogs scheint Wikimedia Commons eine wahre Fundgrube zu sein, es finden sich aber auch ausgewählte Bilder wie exzellente Bilder, ausgewählte Bilder oder die Besten Bilder, die von der Wikimedia Community ausgewählt werden.

Weitere Links und Informationen für Kostenlose Bilder für Blogger

  • Dieter hat mich in den Kommentaren auf Dr. Web aufmerksam gemacht – Wie konnte ich Dr. Web vergessen? Hier findest du jedenfalls eine ganze Kategorie, die sich der Fotografie widmet.
  • Dieter von Dr. Web hat einen Beitrag veröffentlicht: Magdeleine: Freie handverlesene Fotos zur kommerziellen Nutzung
  • Gerlinde von wpcafe.de hat einen Beitrag veröffentlicht: Bilder in WordPress einfügen und kostenlose Bilder finden.
  • Patrick Meyhöfer hat ein Plugin dafür geschrieben: WP Inject: Creative Commons-Bilder in WordPress einfügen – inklusive automatischer Angabe von Autor und Link.

Welche Ressourcen und Quellen nutzt Ihr für eure Blog-Bilder?

Teilt mir eure Quellen für kostenlose Bilder für Blogger in den Kommentaren mit und helft mir, die Liste zu erweitern!

11 Antworten auf „Kostenlose Bilder für Blogger“

    1. Hallo Dieter,

      Ich muss zugeben, dass ich Dr. Web früher häufiger besucht habe – was dazu führte, dass ich daran gar nicht gedacht habe. Ich habe aber mittlerweile einen Verweis hinzugefügt.

      Grüße,
      Pascale

  1. Schöne Zusammenstellung! Danke dafür.
    Habe bis dato nur eigene Fotos / Bilder benutzt, um dieser Thematik aus dem Weg zu gehen. Aber da scheint sich ja doch mal was getan zu haben. Ich schaue mir die Seiten auf jeden Fall mal genauer an. 🙂

  2. Hallo, besten Dank für die umfangreiche Auflistung der Bilderdatenbanken. Gerne möchte ich hier noch eine Datenbank zur Ergänzung auflisten. Ich hole mir meine Bilder für die Werbeauftritts jeweils bei http://creativecommons.photos – die Bilder dort sind gemeinfrei, sprich es handelt sich um Public Domain Bilder mit der Creative Commons Lizenz CC0. Alle Bilder können ohne Quelle und Namensnennung frei verwendet werden.

  3. Vielen Dank für den Artikel. Ich finde den CC0-Gedanken persönlich auch hervorragend. Sogar so gut, dass ich mich entschlossen habe, der Internetgemeinschaft auch einen Teil von mir zurückzugeben und mein Fotoarchiv nach und nach auf http://cc0.photo unter CC0-Lizenz zu veröffentlichen. (Quasi im Sinne des historischen Seeder/Leecher-Prinzips. Wer leechen will, sollte auch seeden…)

    1. Hey Raffael,

      danke dir! Eine coole Sache. Trotzdem möchte ich eins loswerden: Nicht jeder hat die Möglichkeit, zu seeden. 🙁 Deshalb kannst du sowas ja nicht pauschalisieren.

      Grüße,
      Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.