Der Kampf der Betriebssysteme – Welches eignet sich besser?

Der Kampf der Betriebssysteme – Welches eignet sich besser?

Auf dem weltweiten Markt der Betriebssysteme dominieren bereits seit Jahren 3 Vertreter: Ganz klar vorne Microsoft Windows mit einem Marktanteil von 75%, gefolgt von Apple macOS mit 15 Prozent und weit abgeschlagen die Linux-Betriebssysteme mit 2,45 Prozent. Deshalb wollen wir uns in diesem kurzen Ratgeber auf diese 3 Betriebssysteme konzentrieren.

Für wen ist Apple macOS geeignet?

Apple bietet Lifestyle-Produkte und hat sich insbesondere in der Kreativ- und Grafikbranche einen guten Ruf erarbeitet. Dazu beigetragen haben fortschrittliche Grafik- und Bildbearbeitungsprogramme. Die Komponenten und das Betriebssystem überzeugen durch eine solide Performance, ein aufgeräumtes Erscheinungsbild und gute Kompatibilität, insbesondere auch in Kombination mit iOS-Mobilgeräten wie iPhones und iPads. Im Vergleich zu Windows gibt es weniger Bedrohungen durch Malware, Viren und Co. Jedoch lässt sich Apple-Hardware schlechter aufrüsten als Windows-Komponenten.

Für wen ist Microsoft Windows eine gute Wahl?                                                                                               

Microsoft ist seit Jahrzehnten der Standard bei den Betriebssystemen und auf vielen PCs und Notebooks bereits vorinstalliert. Die meisten User können mit Windows und Windows-Komponenten gut umgehen. Es gibt eine große Vielzahl an Software für verschiedene Einsatzgebiete wie Text-, Video- und Grafikbearbeitung und die Installation von Hardware verläuft reibungslos. Jedoch ist Windows für Malware, Viren und Trojaner anfällig. Wer auf dem neuesten Stand der Windows-Entwicklung sein möchte, sollte sich unbedingt Windows 11 kaufen. Windows 11 bietet zahlreiche Neuerungen wie eine überarbeitete Benutzeroberfläche, eine schnellere Performance, neue Kommunikationstools und die Möglichkeit, Android-Apps auf einem Windows-PC zu installieren.

Was kann Linux?

Linus kann für viele User eine clevere Alternative darstellen. Das Betriebssystem ist meist kostenfrei und quelloffen verfügbar, läuft sehr stabil und ist für Viren und Malware weniger anfällig. Die vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten sind Segen und Fluch zugleich, denn für IT-Laien ist Linux teils schwer zu bedienen.

Fazit: 

Welches Betriebssystem für Sie in Frage kommt, das können nur Sie selbst entscheiden. Mit Microsoft Windows machen Sie garantiert keinen Fehler, denn über drei Viertel der Weltbevölkerung setzt auf diese Software, die kontinuierlich weiterentwickelt wird und eine riesige Auswahl an Software für Beruf und Hobby bietet. Apple eignet sich eher für eine kleinere Zielgruppe, bei der kreative Tätigkeiten im Fokus stehen und die bereits ein iPhone oder iPad besitzt. Wer sich Linux anschafft, sollte zumindest IT-Grundkenntnisse aufweisen können.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.