Teamspeak 3 Server auf Debian Jessie 8.1 installieren

Im nachfolgenden zeige ich dir, wie du Teamspeak 3 auf Debian Jessie (8.1) fachgerecht installierst und einrichtest.

Dieser Artikel wurde am 02.10.2015 aktualisiert und beschreibt nun die Installation des Teamspeak 3 Servers unter Debian Jessie (8.1).

Vorwort

Dieser Artikel beschreibt die Installation und Einrichtung eines Teamspeak 3 – Servers unter Debian Jessie. Mit Ausnahme des Autostart-Skriptes lassen sich alle aufgezeigten Schritte auch unter Vorbehalt der jeweiligen Eigenheiten auf anderen Linux-Distributionen nachvollziehen.

Systembenutzer für den Teamspeak 3 Server anlegen

Um Teamspeak vom System abzuschotten und Kompromittierungen zu vermeiden, legst du einen gesonderten Benutzer an. Unter diesem Benutzer wird dein Teamspeak Server in Zukunft ausgeführt.

Legt den Benutzer ts3 an.

adduser ts3

Nachdem du die optionalen Felder freigelassen und ein sicheres Passwort vergeben hast, wechselst du vom root – Benutzer zum Nutzer ts3. Anschließend wechselst du ins Verzeichnis des so eben angelegten Benutzers.

su ts3
cd ~

So weit, so gut. Nun kommt es an die eigentliche Installation des Teamspeak 3 Servers.

Teamspeak 3 Server herunterladen

Zuerst musst du die entsprechende Version des Teamspeak 3 Servers herunterladen. Da hier zwischen der 32bit und der 64bit-Architektur unterschieden wird, musst du wissen, welche Architektur dein Linux-Kernel verwendet. Prüfe dies mittels

getconf LONG_BIT

Erhältst du als Ausgabe 64, handelt es sich um einen 64bit-Kernel. Lautete die Ausgabe 32, nutzt du einen 32bit-Kernel.

Besuche nun die Downloadseite und wähle den entsprechenden Download aus.

Blättere durch die Seite, um zum Download-Link zu gelangen. Diesen fügst du nun in deine Shell ein.

wget [eingefügter Downloadlink]

Mike hat den Tipp gegeben, dass sich alle Versionen auch unter http://teamspeak.gameserver.gamed.de/ts3/releases/ finden lassen. So spart man sich – solange der Mirror bestehen bleibt – lästiges klicken.

 

Heruntergeladene Dateien entpacken

Die heruntergeladenen Dateien befindet sich in einem tar.gz – Archiv im Ordner /home/ts3. Diese entpacken wir mittels:

tar -xvzf teamspeak*

Falls die Datei sich im .tar.bz2-Format befindet, entpackst du diese mittels

tar -xfvj teamspeak*

Danke an Dome für den entsprechenden Hinweis!

Falls du die 64bit-Version heruntergladen hast, wurde Teamspeak 3 in das Verzeichnis /home/ts3/teamspeak3-server_linux-amd64 entpackt.

Falls du eine Lizenz hast, kopiere diese in den soeben entpackten Ordner.

Teamspeak 3 starten

Nun navigierst du in das soeben entpackte Verzeichnis:

cd teamspeak3-server_linux*

In dem entpackten Verzeichnis finden sich unter anderem folgende Datei – ts3server_minimal_runscript.sh.

Diese Datei führst du zum ersten Start des Server aus.

./ts3server_minimal_runscript.sh

Nun werden alle benötigten Dateien erstellt und Zugriffsschlüssel generiert. Diese Zugriffsschlüssel werden direkt im Terminal ausgeben und sind sehr wichtig! Speichere diese deswegen in einer Datei ab.

Das sogenannte Token, das nach token= beginnt, benötigst du, um dir Adminstratorrechte auf deinem Teamspeak 3 Server zu verschaffen.

Zum Teamspeak 3 – Server verbinden und Adminrechte verschaffen

Verbinde dich jetzt mittels Teamspeak 3 Client zu deiner IP und füge das soeben erstellte token ein. Nun hast du Administratorrechte.

Teamspeak 3 neustarten

Beendet mittels STRG + C den in der Shell laufenden Teamspeak 3 Server. Ab jetzt müssen wir die Datei ts3server_startscript.sh zum Starten und Stoppen von TS3 verwenden. Dies funktioniert wie folgt: (alle Befehle im Home-Verzeichnis des Benutzers ts3 – /home/ts3 ausführen)

Teamspeak 3 Server starten:

./ts3server_startscript.sh start

Teamspeak 3 Server stoppen:

./ts3server_startscript.sh stop

Teamspeak 3 Server neustarten:

./ts3server_startscript restart

Auf sysadminlife.com findest du ein Autostart-Skript für deinen soeben erstellten Teamspeak 3 Server.

26 Antworten auf „Teamspeak 3 Server auf Debian Jessie 8.1 installieren“

  1. Ein wirklich gelungener Artikel. Wir erfahren jedoch immer wieder, dass Leute, nachdem sie sich einen TS3 Server installiert haben, über starke Probleme bezüglich des Rechtesystems klagen. Vielleicht erstellst du da mal ein Artikel zu, als Grundlage kannst du ja das von http://www.nexteamspeak.de/forum-thread,thread,295.html nehmen, wenn du magst. Ansonsten stehen bei Fragen auch jeden Tag von 08:00-24:00 Uhr Kundenberater auf dem Teamspeak 3 Server von nexteamspeak.de zur Verfügung.

  2. Vielen Dank für dein Lob, und ich gestatte an dieser Stelle mal die Eigenwerbung. Ich weiß nicht, ob ich mal speziell auf das Rechtesystem eingehe, aber mal schauen.

    Grüße!

  3. Hi,

    sehr gutes Tutorial.
    Man braucht zwar nicht wirklich ein Tutorial, insofern man kein Einsteiger ist. Die meisten Anleitungen im Netz sind jedoch so schlecht geschrieben das sie mehr Schaden anrichten, gerade bei Leuten ohne viel Ahnung als sie nutzen haben.

    greetz

  4. Ausprobiert hast Du Dein eigenes Tutorial aber nicht, oder? Denn mit „cd /teamspeak3-server_linux-amd64“ landest Du nirgens… Zumindest ist es dem armen Kerl so gegangen, der versucht hat mit Hilfe dieses Eintrags einen TS-Server zu installieren, und der dann Hilfe im offiziellen Teamspeak Forum gesucht hat.

  5. Der Fehler ist leider immer noch vorhanden.

    Der Befehl cd /teamspeak3-server_linux-amd64 ist falsch.

    Wenn ich im Homeverzeichnis des Benutzers ts3 bin, also in /home/ts3, dann heißt der Befehl nur: cd teamspeak3-server_linux-amd64 -> als in ein Unterverzeichnis. Mit dem / davor suchst du, wie oben schon genannt, auf Root Ebene. Das Tutorial ist daher für den absoluten Laien fehlerhaft.

  6. Hey,

    ich war hier, um zu sehen, ob du nicht zufällig einen netten Trick hast, wie man auf der bescheuerten TS-Seite an einen „richtigen“ Link kommt. Ich find’s grausig, daß man da immer tricksen muß, statt das z.B. einfach automatisieren zu können. So jedenfalls ist es kein Wunder, wenn einige Admins eine TS-Version locker ein Jahr laufen lasse. Meine letzte hatte ’ne Uptime von 419 Tagen.

    Netterweise hat ein Mirror zumindest die +Index-Option aktiviert, und so findet man unter teamspeak.gameserver.gamed.de/ts3/releases/ ein komplettes Ordnerlisting mit den aktuellen Versionen.

    Gruß

  7. Hallo Pascale,

    vielen Dank für das tolle Tutorial! Eine kleine Korrektur habe ich jedoch: Die Archive sind neuerdings im .tar.bz2-Format gespeichert, da funktioniert natürlich der tar-gzip-Befehl nicht mehr. 🙂

    Beste Grüße

      1. Gerne, eine Kleinigkeit stimmt dennoch nicht:
        ~$ tar -xvjf teamspeak*

        muss der Befehl lauten, das z steht für das gzip-Format, wenn ich mich recht entsinne 🙂

        Beste Grüße

  8. Hey Leute,

    das mit dem tar.bz2 ist ja neu :/ das entpacken funktioniert bei mir aber mit dem tar -xvjf teamspeak* Befehl auch nicht :/

    Wenn ich den Befehl eingebe dann gibt er mir diese Nachricht:

    tar: vj: Funktion open fehlgeschlagen: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    tar: Error is not recoverable: exiting now

    Vielleicht kann mir jemand von euch helfen?

    MfG
    Kevin

    1. Der Befehl ist so schon richtig.

      Drücke mal Tab, nachdem du tar -xfvj eingibst. Dann sollte dir das Teamspeak-Archiv vorgeschlagen werden (Auto-Vervollständigung). Falls nicht, befindest du dich in einem falschen Verzeichnis.

  9. Hallo, wie Kevin schon geschrieben hat das bei ihm der Error kommt, kommt er bei mir auch.Auch wenn ich den tar – xfvj befehl eingebe und Mit Tab die Auto-Vervollständigung und enter Drücke kommt wieder ein Error.

    Hoffentlich kann mir jemand helfen :/

    MFG

    1. Problem: tar.gz2 lässt sich nicht entpacken, es erscheint eine Fehlermeldung
      Lösung: tar xvf teamspeak*

      Damit klappte es und die Dateirechte bleiben erhalten :O 🙂

  10. Hey, erst mal danke für das Tutorial. Allerdings kommt bei mir die Fehlermeldung

    ./ts3server: 1: ./ts3server: cannot open 3: No such file
    ./ts3server: 1: ./ts3server:ELF: not found
    ./ts3server: 3: ./ts3server: Syntax error: word unexpected

    sobald ich ./ts3server_minimal_runscript.sh eingebe, habe ich etwas vergessen oder muss ich noch zusätzlich etwas machen. Bin leider totaler Neuling was RPI bzw Debian angeht

  11. Hallöchen! Vielen dank für die Anleitung. Leider kann ich mich nach der Einrichtung nicht verbinden. Es liegt wahrscheinlich an der Firewall. Kann mir jemand helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.