Was tun, wenn der Schreibfluss fehlt? 8 Erfahrungstipps gegen Schreibblockaden beim Bloggen

Gerade regelmäßiges Bloggen ist wichtig, wenn man sich gegen die Konkurrenz behaupten und Stammleser gewinnen möchte. Oft sitzt man aber an einem leeren Blatt und weiß gar nicht, wo man anfangen soll.

Im nachfolgenden teile ich meine Tipps gegen Schreibblockaden auch beim Bloggen.

Vorwort: Regelmäßiges Bloggen? Ja, aber.

Auch wenn man grundsätzlich von mehr Inhalt profitiert, so ist es doch der qualitative und Mehrwert bietende Inhalt, der Besucher und Suchmaschinen anlockt. Deshalb solltest du keine halbherzigen Beiträge verfassen, wenn du gerade mal eine Schreibblockade hast. Hier findest du Tipps gegen Schreibblockaden, um sowas zu vermeiden.

Tipp 1: Der Blick über den Tellerrand

Wenn du nicht gerade für den Springer-Verlag schreibst, werden sich andere Blogger deinem Thema auch schon mal angenommen haben. Mit einer einfachen Websuche findest du, wie andere Autoren und Blogger deine Theman verarbeitet haben.

Klapp dein Notizbuch zu oder schließe deine Entwürfe und surfe einfach mal durchs Netz, wie du es bei einer Recherche machen würdest und lass dich inspirieren.

Tipp 2: Den Kopf frei machen oder: Die Küche aufräumen

Manchmal ist man einfach ganz latent abgelenkt, weiß aber gar nicht so genau, weshalb. Schau dich doch mal an deinem Arbeitsplatz um. Wenn du zuhause bist, schaffe eine gemütliche Atmosphäre und eliminiere alle Faktoren, die dich von einem entspannten Arbeitsklima abhalten. Oft ist es einfach nur die Küche, die aufgeräumt werden will, der Schreibtisch oder ein Kumpel, der auf deinen Anruf wartet.

Auch, wenn es etwas philosophisch klingt: Mach dir den Kopf frei und erledige eventuell unangenehmes. Aufschieben ist erlaubt!

Tipp 3: Den Ort des Schaffens wechseln

Wenn du normaler Weise am heimischen Rechner deine Beiträge verfasst, nimm doch mal ein Notizbuch, zieh die Jacke an und setz dich in den Park. Manchmal kann der Wechsel der Arbeitsumgebung Wunder wirken – gerade, was Kreativität betrifft. Notiere Formulierungen und Stichwörter in deinem Notizbuch.

Nicht nur ewige Studenten dürfen mit Ihren Laptops ins Café: Versuchs doch auch mal. Auch etwas abwegigere Orte zum Schreiben sind denkbar. Gehe alternativ einfach spazieren, die frische Luft regt das Gehirn an.

Tipps gegen Schreibblockaden beim Bloggen: Standort wechseln
Einfach mal in den Garten setzen und dort schreiben.

Tipp 4: Ideensammlung, Stichwörter, Notizen

Die meisten haben methodische Arbeiten in der Schule oder im Berufsleben gelernt. Auch bei einer Schreibblockade kann ein Blatt Papier mit Stichwörtern oder ein Brainstorming helfen. Hier kannst du auch assoziieren und auf neue Textbausteine kommen.

Tipp 5: Einfach mal schreiben

Manchmal liegt die größte Blockade beim mangelnden Schreibfluss. Nimm dir deinen Beitragseditor oder dein Notizblock und fang einfach an zu schreiben. Setze die Überschrift, formuliere die Einleitung – du weißt ja, wie man Texte schreibt. Konzentriere dich nur aufs Schreiben, wenn du Glück hast, fließt es.

WordPress-Tipp 6: Beiträge nicht beim Schreiben formatieren

Ich hatte oft die leidliche Angewohnheit, meine Beiträge mit Überschriften, Links oder Absätzen zu formatieren, während ich schreibe. Ich kann nur nachdrücklich davon abraten. Mich hat das wirklich oft aus dem Schreibfluss gebracht. Schreib erst den Artikel, kümmere dich dann um die Optik.

Tipp 7: Das Thema wechseln

Manchmal möchte ich aber auch einfach nicht mit einem bestimmten Thema warm werden. Das kann viele Gründe haben. Aber anstatt mich dann lange zu quälen, wähle ich lieber ein anderes Thema, das mich mehr interessiert.

Du solltest ohnehin über das schreiben, was dich interessiert. Und wenn eine Thematik dann auch nach Anwendung dieser Tipps nicht von der Hand geht, wechsle ruhig das Thema und versuche es später.

WordPress-Tipp 8: Den Schreibfluss ausnutzen und auf Vorrat schreiben

Ein Blogger erzählte mir, dass er WordPress-Artikel auf Vorrat schreibt. Wenn er einen richtigen Schreibfluss hat oder total motiviert ist, verfasst so viele von ihm geplanten Artikel wie möglich und veröffentlicht diese natürlich zeitversetzt.

Ich schreibe maximal zwei Beiträge auf Vorrat, aber vielleicht kann sich ja der ein oder andere mit unerklärtem Motivationsschub damit anfreunden 😉

Was machst du bei einer Schreibblockade?

Ich bin gespannt auf eure Tipps als Blogger und Autoren: Was macht Ihr, wenn der Beitrag mal nicht so aus der Hand geht? Ich freue mich auf eure Tipps!

3 Antworten auf „Was tun, wenn der Schreibfluss fehlt? 8 Erfahrungstipps gegen Schreibblockaden beim Bloggen“

  1. Vielen Dank für deinen Artikel. Auch mir ging es am Anfang oft so, dass man während des Schreibens ständig die Vorschau aufgerufen hat um sich das Ergebnis anzusehen…leider verliert man dabei oft den Faden.
    Von daher kann ich deinen Tipp 6 voll bestätigen. Einfach alles mal runter schreiben und dann Bilder und Absätze einfügen.
    Zwischenzeitlich gehe ich auch über und Schreibe meine Artikel z.B. via Google Docs. Hat den Vorteil, dass ich bei Ideen auch kurz ein paar Notizen mit dem Smartphone machen kann und dank der Apps dafür muss ich mich nicht erst immer in WordPress einloggen. So ist man etwas flexibler und kann z.B. das Dokument auch für andere frei geben, wenn z.B. der Artikel mal gegen gelesen werden soll.

    1. Genau das habe ich auch bei früheren Präsentationen via PowerPoint gemacht – ständig formatiert etc. Das hat nur abgelenkt – und auch mit der WordPress-Artikelvorschau habe ich das sehr oft gemacht und gerade deshalb kann ich da aus Erfahrung sprechen 😉

      Grüße,
      Pascale

  2. Mich überfällt gerne eine Schreibblockade, wenn mir zu viele Themen im Kopf herumschwirren und ich über viele Dinge gleichzeitig schreiben will, weil ja augenscheinlich alles grad wichtig ist. Da bleibt die Konzentration auf ein bestimmtes Thema total auf der Strecke.

    Mir hat es geholfen, eine Liste mit den Themen und entsprechenden Stichworten anzulegen, die ich immer wieder ergänze, wenn sich ein „wichtiger“ Gedankengang anschleicht. Danach habe ich eine Gewichtung der Themen vorgenommen und somit meine persönliche Prioritäten festglegt.

    So habe ich Druck rausgenommen, den Kopf etwas frei bekommen und es ist nichts verloren gegangen. Und mit dem Schreiben klappt es auch schnell wieder…

    Kann diesen Beitrag hier empfehlen noch empfehlen der nützliche Tipps enthält: http://www.derneuemann.net/8-tipps-schreibblockade/3729

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.