Der Feinschliff machts: Mehr als 13 SEO-Tipps für deinen nächsten WordPress-Artikel

Suchmaschinenoptimierung für WordPress ist nicht immer ein Hexenwerk.

Hier findest du mehr als 11 SEO Tipps für WordPress-Artikel, die du direkt umsetzen kannst!

Tipp 1: Überschriften nicht unterschätzen

Gerade im Beitragstitel sollen die Stichwörter oder Phrasen enthalten, die für deinen Artikel für Bedeutung sind. Aber nicht nur im Titel: Auch Zwischenüberschriften sollten gesetzt und inhaltlich passend gefüllt werden.

Tipp 2: Überschriften? Ja, aber!

Denke unbedingt an die Semantik deiner Überschriften: Nur eine Hauptüberschrift h1, ein Untertitel für den Beitragstitel h2 und h3 und abwärts für Zwischenüberschriften innerhalb deines Beitrags. Suchmaschinen nehmen Überschriften ernst – strafen dabei aber auch unsemantische Überschriften mit weniger Beachtung ab.

Tipp 3: Inhaltliche Prägnanz

Konzentriere dich bei deinem Artikel aufs Wesentliche. Drifte nicht zu weit vom eigentlichen Inhalt ab, sonst sehen weder Suchmaschinen noch Leser deinen eigentlichen inhaltlichen Schwerpunkt.

Tipp 4: Nicht überoptimieren

Konzentriere dich nicht auf bestimmte Phrasen oder Stichwörter, die du unbedingt in deinem Artikel unterbringen willst. Du schreibt deine Beiträge für Menschen, nicht für Maschinen. Der inhaltliche Mehrwert, den du bietest, ist für Suchmaschinen Gold wert.

Tipp 5: Verwende Bilder

Auch dieser Tipp dient nicht nur der Suchmaschinenoptimierung deiner WordPress-Artikel: Auch deine Leser lieben thematische Bilder. Sie schmücken deinen Beitrag aus und sorgen für ansprechende Optik.

Wenn du viele Bilder verwendest, wirst du wissen wollen, wie du Bilder in WordPress optimierst, damit diese deine Seite nicht ausbremsen.

Tipp 6: Alt-Tags setzen

SEO Tipps für WordPress-Artikel - ALT-Tags

Wie bereits erwähnt, ist Semantik für SEO extrem wichtig und wird leider immer wieder unterschätzt. Ganz abgesehen davon, dass gerade Alt-Tags für Barrierefreiheit sorgen, rechnen auch Suchmaschinen das Vorhandensein hoch an. Formuliere also bei jedem eingebundenen Bild einen passenden Alt-Tag.

Tipp 7: Interne Verlinkung innerhalb deines Artikels

Setze in deinen Artikel ruhig ein paar Links zu deinen Kategorien und anderen Artikeln. Gern, um deinem Leser weiterführende Informationen an die Hand zu geben, oder um auf einen Beitrag zu verweisen, der hier relevant ist.

Tipp 8: Das könnte dich interessieren…

Wenn du nicht nur Blogger, sondern auch Leser bist, ist dir sicher aufgefallen, dass viele Blogs nach jedem Beitrag mit oder ohne Vorschaubildchen auf mehr oder weniger relevante Artikel verlinken. Dafür gibt es einige WordPress-Plugins: Ganz aktuell kann ich Social Semantic Recommendation empfehlen. Das Ergebnis kannst du auch unter diesem Artikel sehen.

Tipp 9: Social Signals

Hier werfe ich mal ein Buzzword in die Runde: Mit Social Signals sind Signale aus sozialen Netzwerken gemeint. Teile deine Beiträge auf einschlägigen sozialen Netzwerken – das ist tatsächlich SEO-Relevant.

Tipp 10: Lass deine Leser teilen

Nicht nur du als Autor, auch deine Leser sollten deine Artikel teilen können. Gib deinen Lesern die Chance, interessante Beiträge via Mail oder in Sozialen Netzwerken zu teilen. Auch dafür findest du unzählige Plugins im offiziellen Plugin-Verzeichnis

Tipp 11: Formatiere title und meta description

Unter anderem mit WordPress SEO kannst du direkt bei der Erstellung deiner Beiträge einen Titel und eine Beschreibung für Suchmaschinen festlegen. Nutze dies, um in den Suchanfragen besser zu punkten!

WordPress Artikel SEO: Title und Meta-Description formatieren

Tipp 12: Verlinke deine anderen Beiträge zu diesem Thema

Wenn du dich schon in einem anderen Beitrag über dieses Thema ausgelassen hast, verlinke darauf! So nimmst du deinen Leser bei der Hand und führst ihn durch deine Seite. Du solltest auch auf andere Blogger verlinken, wenn du deren Werke als Mehrwert für deine Leser betrachtest. Darüber freut sich der andere Blogger ebenso wie der Leser.

Tipp 13: Kommentiere bei anderen Bloggern oder Webseiten

Wenn du der Meinung bist, dein Beitrag fügt vorhandenen Blog-Beiträgen anderer Blogger oder Webseiten Mehrwert hinzu, verfasse ruhig einen Kommentar und schildere, dass du dich mit der Thematik weiter befasst hast. Natürlich sollst du hier darauf achten, dass du keinen Spam verbreitest. Das wirft kein gutes Licht auf dich.

Eure Tipps

Welche Tipps haben bei euch Erfolg gezeigt? Teilt eure besten SEO-Tipps für WordPress-Artikel mit mir!

4 Antworten auf „Der Feinschliff machts: Mehr als 13 SEO-Tipps für deinen nächsten WordPress-Artikel“

  1. Hallo!

    Sehr hilfreiche Tipps die du hier aufgezählt und erklärt hast. Für Anfänger ist dies der beste Einstieg den sie gehen können. Dieser Beitrag ist ja schon älter aber trotzdem ist das meiste so geblieben. Wir haben 128 SEO-Tipps in einem Blog-Eintrag erarbeitet. Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.